Mythos 10

Ganz beliebt ist dieser Mythos in Verbindung mit einem Zerrspiel. Hier herrscht häufig die Meinung, dass man den Hund nicht gewinnen lassen sollte.

Bei einem Hund, der auf Grund verschiedener Ursachen anzweifelt, dass ich das Recht habe, ihm das Spielzeug „abzunehmen“, ist es ohnehin fraglich, ob man ein solches Spiel überhaut spielen sollte. Hier müssen sicherlich zuerst andere Dinge in der Beziehung bearbeitet werden.

Bei einem normalen Verhältnis müssen wir nicht hierarchisch denken; es ist einfach nur ein Spiel! Schaut man sich das Spiel in einer Hundegruppe an, sieht man, dass hier alles möglich ist. Es wird in die Backen gezwickt, sich verfolgt, vorne hochgestiegen, übertrieben das Maul aufgerissen; dabei ist es völlig uninteressant, welche Stellung der Hund innerhalb der Gruppe hat.

Welpen lernen über das Spiel z.B. den sozialen Umgang und die Beißhemmung. Am Rande sei erwähnt, dass der von den Menschen immer wieder gern genommene „Schnauzengriff“ durch die Mutterhündin zärtlich, vorsichtig und liebevoll durchgeführt wird. Daher entstehen hier wahrscheinlich auch so viele Missverständnisse, wenn der Mensch versucht, das nachzuahmen, es aber eher bedrohlich meint.

Bei einem Zerrspiel kann man dem Hund wunderbar folgendes zeigen: „Ich habe es zwar jetzt, aber du bekommst es auch wieder“. So kann man einer Ressourcenaggression vorbeugen und das Kommando „Aus“ wird leichter trainierbar, denn der Hund hat keine Angst, einen heiß begehrten Gegenstand abgenommen zu bekommen. Das heißt natürlich nicht, dass sich keine Ressourcenaggression entwickeln kann, aber man kann gut mit einem vorbeugenden Training durch Spiel ansetzen. Besteht allerdings diese Aggression bereits, ist dringend davon abzuraten, den Hund in eine solche Situation zu bringen.

Bei einem unsicheren Hund kann ich durch ausgeglichene Spiele Selbstbewusstsein aufbauen, außerdem stärke ich die Bindung zwischen mir und meinem Hund. Egal, was ich spiele, es soll beiden Spaß machen! So werde ich auch auf einem Spaziergang interessant und erhöhe die Möglichkeit, dass mein Hund unterwegs gerne bei mir bleibt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.