Körpersprache und Leinenführigkeit

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft, vielmehr aus unbeugsamem Willen.“

(Mahatma Gandhi)

Über die Körpersprache von Hunden bestehen zum Teil auch heute noch große Irrtümer. Ein Beispiel dafür ist die Annahme, dass der Hund ein schlechtes Gewissen habe, wenn er etwas vom Tisch stibitzt hat und der Hundehalter dies bemerkt. Dabei ist das Verhalten des Hundes lediglich eine Reaktion auf unsere Stimmung und unsere Körperhaltung.

Die Körpersprache ist ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Der Hund beobachtet seinen Menschen den gesamten Tag über. Er nimmt unsere Bewegungen vermutlich oft besser wahr als wir.

Wir können durch unsere Körperbewegungen sehr viel zum gegenseitigen Verstehen beitragen, wenn wir dies bewusst tun. In diesem Kurs lernen Sie, Ihren Körper in der Erziehung und im Alltag richtig und effektiv einzusetzen, ohne unnötigen Druck aufzubauen. Das Training der Leinenführigkeit ist ebenfalls im Kurs enthalten, denn man kann das „Laufen an lockerer Leine“ auch wunderbar durch die Körpersprache aufbauen und unterstützen.

Außerdem zeige ich Ihnen, wie Sie die Körpersprache Ihres Hundes verstehen und seine Handlungen deuten können.

Voraussetzungen sind ein Kennenlerngespräch und Verträglichkeit mit anderen Hunden. Das Kennenlerngespräch wird bei der Buchung eines Kurses verrechnet.

Ich empfehle hierzu den Block der Körpersprache in meinem Angebot von Jung(hund) bis Alt

Der Kurs kann auch als Einzeltraining gebucht werden, allerdings mit 4 Stunden.

Teilnehmer: 3-7

Kosten: 99 Euro

Einzelbuchung: 199 Euro

Hier geht’s zur Anmeldung